Entdecken Sie die Welt der Philanthropie!

Informieren Sie sich über Sponsoring, Fördermittel und CSR. Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und erweitern Sie Ihr wissen.

Ursachenförderung

Definition der Ursachenförderung

Die Ursachenförderung bezieht sich auf eine Vielzahl von ethischen und sozialen Aktivitäten. Meistens beschreibt es ein Szenario, in dem ein gewinnorientiertes Unternehmen das Bewusstsein für eine bestimmte Sache schärft oder das Fundraising unterstützt, indem es Unternehmensressourcen, entweder Geld- oder Sachleistungen, bereitstellt. Es kann auch vorkommen, dass das Management seine Mitarbeiter oder Kunden zur Teilnahme auffordert. Darüber hinaus ist es wichtig zu betonen, dass eine Partnerschaft mit einer gemeinnützigen Organisation nicht unbedingt erforderlich ist.

Aufschlüsselung der Ursachenförderung

Die Ursachenförderung ist Teil des sozialen Unternehmensverantwortungs-Programm. eines Unternehmens. Heutzutage ist es üblich, dass ein Unternehmen an dieser Art von Aktivitäten teilnimmt. Sie ermöglicht es dem Unternehmen in der Regel, allein und unabhängig von Wohltätigkeitsorganisationen und gemeinnützigen Organisationen zu handeln. Das bedeutet, dass ihre Projekte aus Kundensicht ehrlicher und authentischer erscheinen können.

Ein großartiges Beispiel kommt von Hanes. #Hanesforgood ist eine Kampagne zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit (sie haben mehrere Millionen Socken an die Bedürftigen gespendet) und zur Sensibilisierung für dieses Thema. Hanes hat Geld und Ressourcen in dieses Projekt investiert, obwohl nur wenige Leute dachten, dass das Spenden von Socken eine Hilfe sein könnte. Die Bekleidungsmarke hingegen zeigte, dass sie wirklich an diese Bewegung glaubt. Sie war imstande deutlich zu machen, wie ein sauberes Paar Socken für Obdachlose so viel mehr bedeuten kann und wie es der Beginn eines neuen Anfangs sein kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vorteile, die sich aus der Ursachenförderung ergeben, neben den sozialen Auswirkungen vielfältig sind:
• Markenimage: Sie können das Image einer fürsorglichen und verständnisvollen Organisation verbreiten.
• Markentreue: Die Menschen bringen Verständnis für die Marken auf, die an sozialen und gemeinnützigen Veranstaltungen teilnehmen, und sind daher eher bereit, an Ihrer Seite zu bleiben, wenn sie wissen, dass Ihr Unternehmen für einen guten Zweck handelt.
• Werbung: Die Sensibilisierung für ein bestimmtes Thema erfordert, dass es mit so vielen Mitteln wie möglich gefördert wird. Eine positive Medienpräsenz und Publizität können daher die Folgen sein.

Nützliche Links

Die Macht der sozialen Wirkung

Quellen

Die sechs Arten von sozialen Unternehmensinitiativen
Marketingaktionen für die beste Ursache